Mag. Stephanie Drexler

Psychologin, Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Psychotherapie

Empathisch zu sein, bedeutet, die Welt durch die Augen der anderen zu sehen und nicht unsere Welt in ihren Augen.
— Carl Rogers

Psychotherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes Heilverfahren im Gesundheitsbereich für die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder auch psychosomatischen Leidenszuständen.

Manchmal stellt uns das Leben vor Herausforderungen, mit denen wir alleine nicht mehr zurechtkommen, wie etwa:

- Ängste, die die Lebensqualität einschränken
- Schlafprobleme
- Depressionen
- Süchte
- somatopsychische und chronische Erkrankungen
- psychosomatische Erkrankungen (Krankheiten, die mit ungelösten und belastenden psychischen Problemen zusammenhängen)
- funktionelle Störungen (häufig wiederkehrende körperliche Beschwerden, die keine organische Ursache haben)
- belastende Lebenssituationen und Lebenskrisen
- Probleme und Krisen in der PartnerInnenschaft und in der Familie

(Vgl. Definition des Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz 2020)

„Das seltsame Paradoxon ist, dass, wenn ich mich so akzeptiere wie ich bin, ich die Möglichkeit erlange, mich zu verändern.“ Carl Rogers

Über mich

Mag. Stephanie Drexler
Mag. Stephanie Drexler

Ausbildung
– Psychotherapeutisches Fachspezifikum (laufend) / Vereinigung Rogerianische Psychotherapie, Wien
– Psychotherapeutisches Propädeutikum / Vereinigung Rogerianische Psychotherapie, Wien
– Studium der Psychologie / Universität Wien

Berufliche Stationen
– Punkt_um, Verein zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in psychosozialen Krisen / Stockerau
– Allgemein Psychiatrische Abteilung / Krankenanstalt Rudolfstiftung, Wien
– Psychiatrische Tagesklinik / Krankenanstalt Rudolfstiftung, Wien
– Gerontopsychiatrische Abteilung / Krankenanstalt Rudolfstiftung, Wien
– Haus Miriam für Frauen in psychischen und sozialen Krisen / Caritas, Wien
– Egon Zehnder / Personalberatung, Wien

 

MEIN ANSATZ

 
Personzentrierte Pychotherapie
Die Personzentrierte Psychotherapie, auch als Gesprächspsychotherapie oder Klientenzentrierte Psychotherapie bekannt, wurde von Carl R. Rogers (1902-1987), einem US-amerikanischen Psychologen und Psychotherapeuten, begründet und stellt eine vom Bundesministerium für Gesundheit anerkannte, wissenschaftlich fundierte Heilmethode psychischer Leidenszustände dar. Der Personzentrierten Psychotherapie liegt die Überzeugung zu Grunde, dass jeder Mensch unter günstigen Bedingungen die Fähigkeit in sich trägt, sich in eine positive Richtung zu entwickeln und sein Leben konstruktiv zu gestalten. Diese günstigen Bedingungen werden in einer therapeutischen Beziehung geschaffen, die von empathischer Einfühlung, bedingungsloser Wertschätzung und Echtheit bzw. Transparenz seitens der/des Therapeut*in. Sie können sich dadurch Ihrem Erleben und Ihren Verhaltensweisen selbst wertschätzend zuwenden, diese verstehen, sie in ihr Selbstkonzept integrieren und sich selbstbestimmt weiterentwickeln.

„Wenn Dir jemand wirklich zuhört. Wenn Dir jemand wirklich zuhört, ohne dich zu verurteilen, ohne dass er den Versuch macht, die Verantwortung für Dich zu übernehmen oder Dich nach seinen Mustern zu formen – dann fühlt sich das verdammt gut an. Jedes Mal, wenn mir zugehört wird und ich verstanden werde, kann ich meine Welt mit neuen Augen sehen und weiterkommen. Es ist erstaunlich, wie scheinbar unlösbare Dinge doch zu bewältigen sind, wenn jemand zuhört.“ Carl Rogers

Rahmenbedingungen

Zielgruppe
Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Dauer
Eine Therapiestunde dauert 50 Minuten. Je nach Anliegen und Problematik kann die Dauer einer Psychotherapie variieren. Dabei bestimmen Sie, in Absprache mit mir, sehr wesentlich den Fortgang und das Ende der Therapie.

Frequenz
Wöchentliche Therapieeinheiten sind besonders zu Beginn der gemeinsamen Arbeit empfehlenswert. Natürlich sind auch andere Frequenzen möglich. Die Frage der Frequenz Ihrer Therapieeinheiten können wir in unserem Erstgespräch gemeinsam überlegen.

Absageregelung

Sollten Sie einmal verhindert sein, bitte ich Sie, mir dies mindestens 48 Stunden vor dem Termin mitzuteilen. Ich bitte Sie um Verständnis, dass ich nicht zeitgerecht abgesagte Termine in Rechnung stellen muss.

Honorar

Das Honorar beträgt derzeit EUR 65,- pro Stunde. In besonderen Fällen ist auch ein Sozialtarif möglich. Eine Teilrefundierung durch die Krankenkasse ist derzeit leider nicht möglich.

In Ausbildung unter Supervision
“In Ausbildung unter Supervision” bedeutet, dass ich mich im letzten Stadium meiner Ausbildung zur eingetragenen Psychotherapeutin befinde. Damit bin ich zur eigenständigen Ausübung von Psychotherapie berechtigt. Zur Qualitätssicherung bin ich dazu verpflichtet, regelmäßige Supervision meiner Tätigkeit in Anspruch zu nehmen.

Verschwiegenheit
Als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision bin ich gemäß §15 Psychotherapiegesetz zur Verschwiegenheit verpflichtet. Die Verschwiegenheitspflicht gilt während und nach Abschluss der psychotherapeutischen Behandlung.